Friedrich Wilhelm Helle (1834 - 1901)

Suchen:
Monographien von FW Helle
Texte von FW Helle
Titel-Suche
Liste aller Autorinnen
Sekundär-Lit. FW Helle
Reihen, Periodika

Biografisches
Spuren
Literarisches
Archive

Startseite
Literarisches im Umfeld von FW Helle

Wilhelm P. Becker (1887-1972)
gründete zusammen mit einigen Mitstreitern 1959 die Friedrich-Wilhelm-Helle-Gesellschaft, schrieb eine Reihe von Artikeln über FW Helle und war selbst ein katholischer westfälischer Dichter.

Maria Margarethe Emilie Lucia Helle [Margarethe in der Hellen] (1880-1941)
Tochter von FW Helle, schrieb Bühnenstücke, verstand sich auch als Kinderbuchautorin, gründete den "Verlag Geschw. Helle" in München und war mit P. Expeditus Schmidt befreundet.

P. Expeditus Schmidt (1868-1939)
Herausgeber der Zeitschrift Über den Wassern und - nach eigener Aussage - mit FW Helle in dessen letztem Lebensjahr befreundet.

P. Ansgar Pöllmann (1871-1933)
Herausgeber der Zeitschrift Gottesminne, in der er u.a. den Antichrist aus FW Helles Nachlass veröffentlichte. Pöllmann war ein heftiger Gegner Karl Mays. Von ihm stammt der Satz: Karl May streicht mit seinen Abenteuer-Romanen Riesenhonorare ein und Helle darbt. (Historisch-politische Blätter für das katholische Deutschland, 1900, S. 745)